English Deutsch

21.01.2016

Inter 3-Beitrag in aktueller BBSR-Publikation

"ES HÄNGT IMMER VON DEN PERSONEN AB."-

Regionale Daseinsvorsorge-Planung, Demografie-Check oder Masterplan-Kommune: Bei der Bewältigung der demografischen Herausforderungen und der Gestaltung regionaler Schrumpfungsprozesse werden Städte und Gemeinden von Bund und Ländern vielfältig unterstützt. Die meisten Förderprogramme gehen allerdings davon aus, dass Akteure in ausreichender Zahl vorhanden sind, um die anvisierten Maßnahmen umzusetzen und die Ziele zu erreichen. Doch das ist immer seltener der Fall. Deshalb sind Investitionen ins Human- und Sozialkapital in schrumpfenden Regionen der zentrale, weil schwindende Schlüsselfaktor erfolgreicher Regionalentwicklung.

An drei Beispielen zeigen die drei inter 3-Autor*innen Helke Wendt-Schwarzburg, David Westenberg und Susanne Schön in der neuen BBSR-Publikation "Perspektiven der Regionalentwicklung in Schrumpfungsregionen" die Bedeutung von Schlüsselakteuren für die erfolgreiche Gestaltung von Schrumpfungsprozessen auf und plädieren dafür, statt auf Investitionen in Ideen, Konzepte und Pläne künftig vermehrt auf Investitionen in Köpfe zu setzen. Als ein zentrales Instrument für horizontalen Austausch und Voneinanderlernen wird das Konzept der "Butterfahrten" in Form von Transfer-und Transformationsreisen für die Regionalentwicklung adaptiert. Ziel ist, die für regionale Innovationsprozesse zentralen Personen und Teams bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Denn im Guten wie im Schlechten gilt: "Es hängt immer von den Personen ab."

Die Publikation kann hier heruntergeladen.